Papier-Motive selber machen

Selbstgemachten Cabochon-Schmuck herzustellen, mag auf den ersten Blick sehr simpel erscheinen.
Wer selber jedoch einmal versucht hat, einen perfekten Motiv-Cabochon herzustellen wird wissen, dass es so einiges zu beachten gibt.

Wir versuchen dir hier aufzuzeigen, mit welchen Methoden/Materialien wir die besten Ergebnisse erzielt haben.

WAHL DES RICHTIGEN PAPIERS

Mit 160 g/m² Fotopapier (matt) haben wir einwandfreie Motiv-Cabochons herstellen können.
Das Papiergewicht sollte für schmier-freie Motive 140 g/m² nicht unterschreiten.
Zu dünnes Papier führt dazu, dass der Kleber das Papier aufweicht und die Farbe auflöst.



MOTIVE DRUCKEN

Für das Drucken der Motive eignen sich ausschliesslich Laser-Drucker.
In unseren Tests hat sich gezeigt, dass Diamond Glaze sich ebenfalls mit normalen Tintenstrahl-Ausdrucken verarbeiten lässt, ohne Verfärbungen.

Nachdem der Cabochon auf das Motiv geklebt wurde, lässt man das Ganze 24 Stunden trocknen (minimum über Nacht - je länger desto besser!)
Danach kann der Cabochon sammt Motiv in die Fassung geklebt werden - dazu reicht ein handelsüblicher Alleskleber.

Wer keinen Laser-Drucker zur Verfügung hat, kann seine Motive auch mit einem Tintenstrahl-Drucker drucken.
Da der Glossy Accents Kleber (und 95% der vergleichbaren Kleber) wasserlöslich sind, musst du deine Motive erst versiegeln (vorzugsweise mit Klarlack).
Wenn wasserlöslicher Kleber auf unbehandelte Tintenstrahl-Drucker-Motive aufgetragen wird, so verläuft die Druckfarbe unter dem Cabochon und entstellt die Motive bis zur Unerkenntlichkeit.



BLASENBILDUNG VERHINDERN

Es kann vorkommen, dass sich auf dem Motiv unter dem Glas-Cabochon kleine Blasen bilden. (Sieht manchmal aus, als hätten sich Glitzerstellen gebildet)

Die häufigste Ursache dieser Blasen sind zu wenig aufgetragener Kleber auf dem Motiv.
Der Kleber muss leicht über den Rand des Glas-Cabochons aufgetragen werden, damit dieser Luftdicht mit dem Motiv verkleben kann.

Es ist ratsam, das frisch geklebte Motiv mit dem Glas-Cabochon zu beschweren während des Trocknungsprozesses.
Am einfachsten verwendest du dafür ein grosses Buch.